Grundsteuer

Die Grundsteuer ist eine Substanzsteuer. Haus- und Grundstücksbesitzer in Deustschland müssen sie zahlen. Die Höhe der Grundsteuer wird von der jeweiligen Gemeinde festlegt. Eine weitere Bemessungsgrundlage ist ebenfalls der Wert des Grundstücks. Die Grundsteuer hat ihren Bezug im deutschen Grundgesetz. Das Gesetz legt fest, dass Gemeinden in Deutschland auf Grundstücke eine Grundsteuer erheben dürfen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um ein bebautes, unbebautes oder landwirtschaftlich genutztes Grundstück handelt. Die Grundsteuer ist im Unterschied zur Grunderwerbssteuer eine Gebühr, die regelmäßig entrichtet werden muss.

 

Grunderwerbssteuer

Die Grunderwerbssteuer ist eine Abgebe, die beim Erwerb einer Immobilie anfällt. In den meisten Fällen ist sie vom Käufer zu zahlen. Die Berechnungsgrundlage ist der Kaufpreis der Immobilie. Die Grunderwerbssteuer ist abhängig vom Bundesland und kann zwischen 3,5% und 6,5% betragen.